Psychologische Beratung

Signale deines Körpers

Dein Körper kann nicht mit dir sprechen, aber er kann mit Symptomen zu dir kommunizieren. Und dies tut er nur, wenn du ihn in seinen Bedürfnissen nicht wahr nimmst. Die Signale sind zu Beginn ganz leise und mild und werden heftiger und lauter, wenn nicht darauf gehört wird.

Diverse körperliche Symptome oder auch Krankheiten können Signale deines Körpers sein. Hier habe ich ein paar Beispiele angeführt:

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Verdauungsbeschwerden
Hauptprobleme
Gesundheitliche Beschwerden die nach ärztlicher Abklärung nicht abklingen
Schmerzen körperlich als auch seelisch
Migräne, immer wiederkehrende Kopfschmerzen
Immunschwäche: wiederkehrende Halsentzündungen, Ohrenentzündungen usw
Unruhe sowie Stress
Schlaflosigkeit, Rastlosigkeit
Ängste, Wut, Trauer
Trennungsschmerz
Burnout, Depressionen
Psychische Unausgeglichenheit, Gereiztheit
Krisensituationen – beruflich, familiär, parternschaftlich
Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsstörungen
Kinderzeugung funktioniert nicht
Ein- und Durchschlagstörungen

Auch Kinder zeigen uns mit deren Verhalten oder Signalen, dass sie etwas brauchen oder etwas nicht stimmt
Ängste
Bettnässen
Allergien und Unverträglichkeiten
Krisensituationen – Schule, Familie, Freunde
Schlafbeschwerden
Geschwisterliebe
Gesundheitliche Beschwerden die nach ärztlicher Abklärung nicht abklingen (zB immer wiederkehrende Halsentzündungen, ständige Antibiotikaeinnahme, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Bauchschmerzen, usw…)
Autonome Zeit (oder auch Trotzphase genannt)
Unruhezustände
Verhaltensauffällig – laut, wütend, aggressiv
Konzentrationsbeschwerden in Schule