Hirsesalat

04.06.2018 - Allgemein, Blog, Rezept

Hirsesalat

Dieser Salat eignet sich hervorragend nach einem üppigen Essen.
Hirse ist sehr eiweißhaltig, enthält besonders viel Kieselsäure, Eisen und Vitamin B6. Außerdem leitet überschüssige Feuchtigkeit – somit Schlacken – aus. Olivenöl, Kurkuma und Ruccola unterstützen den Verdauungstrackt bei der Verdauung und Entschlackung. Zudem ist dieser gekochte Salat sehr bekömmlich und somit leicht verdaulich.

125 g Hirse
300 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Kurkuma
4 EL Essig
1 TL Senf
Salz
4 EL Olivenöl
100 g Zwiebel
1 rote Paprika
50 g Ruccola

Die Hirse heiß abspülen. Die Gemüsebrühe mit Kurkuma aufkochen und die Hirse dann ca 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Danach mit geschlossenem Deckel noch ziehen lassen.

Essig mit Senf und dem Salz vermischen, 1 EL Wasser und das ÖL einrühren. Diese Mischung mit der Hirse vermengen.

Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Die Paprika in kleine Würfel schneiden. Beides in etwas Olivenöl kurz anbraten. Den Rucola grob zerkleinern. Alles unter die kalte Hirse mischen.

 

Hirse

Dieses Getreide gehört zu den glutenfreien Getreiden und ist somit für Zöliakie Erkrankte eine wunderbare Alternative.

Auch für Kinder  ist dies wundervolle Getreide zu empfehlen, weil es leicht verdaulich ist, den Wachstum unterstützt und die Nägel und Zähne kräftigt.

Es stärkt unser Bindegewebe, unsere Sehnen und wird bei Zahnschmelzrückgang sowie Osteoporose sehr empfohlen. Durch seine trocknende und ausleitende Wirkung ist Hirse sehr gut bei Pilzerkrankungen und Knotenbildung. Auch Blut wird mit Hirse aufgebaut und hilft somit bei trockenen Augen, Milchbildungsmangel und PMS.

Aus Sicht der TCM schmeckt dieses Getreide süß/ salzig und nährt somit Erd- und Wasserelement. Seine thermische Wirkung ist kühl.