Apfelstrudel nach Omas Art

08.05.2015 - Allgemein, Blog, Rezept

Apfelstrudel

Oh wie ich diesen Strudel liebe. Früher habe ich ihn nur bei Oma und von Oma zubereitet gegessen, bis ich eines Tages eine Einschulung ins Strudelmachen bekam.

Es ist ja eine Wissenschaft für sich und funktioniert auch nur wirklich gut mit dem richtigen Mehl. Da ich momentan nur noch mit Dinkelmehl arbeite ist das Strudelteig machen und anschließend das Ausziehen des Teiges ein bisschen schwierig. Die richtige Konsistenz nach Oma’s Rezept habe ich noch nicht gefunden. Deshalb wird er auch meist ausgerollt – funktioniert auch ganz gut.

Zutaten für ca 4 Portionen:
(ergibt 2 lange Strudel)

500 g Dinkelweißmehl (lt. Oma funktionierts mit Fini’s Feinstem Weizenmehl)
1 Ei
2 EL Öl
ca 250 ml lauwarmes Wasser
Priese Salz, Vanille, Kardamom

ca 1,5 kg Äpfel (hier Topaz)
2-3 EL Birkenzucker
Zimt
1 Becher Sauerrahm
100 g geschmolzene Butter
1/4 l pflanzliche Milch

Zuerst die Zutaten für den Teig zusammen mischen und mindestens 10 Minuten mit den Händen oder einem Gerät gut durchkneten. Dabei zu Beginn nicht das ganze Wasser hinzufügen – je nach Mehl braucht man etwas weniger! Den Teig gut bemehlen und abgedeckt ca 30 Minuten rasten lassen.

Inzwischen die Äpfel schälen und klein blättrig schneiden, mit Zimt und Birkenzucker vermischen. Den Sauerrahm schön verrühren und die Butter schmelzen.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und die Hälfte des Teiges etwas ausziehen und darauf legen. Mit dem Nudelholz vorsichtig ausrollen – der Teig darf nicht ankleben. Immer wieder den Teig wenden und bestäuben bis er schön dünn wirde. Je dünner desto besser, aber es sollten keine Löcher entstehen. Die Löcher machen es schwierig den Teig ordentlich zu rollen. Immerhin kommt da noch ein etwas schwerer Belag drauf!
Den ausgerollten Teig mit dem halben Sauerrahm bestreichen und die Hälfte der Äpfel darauf verteilen. Wenn man mag könnte man hier auch noch Rosinen rein geben – meine bessere Hälfte mag die nicht so gerne. In die Auflaufform etwas geschmolzene Butter gießen und gut verteilen. Den Teig zusammen rollen und in die Auflaufform geben – Platz für den 2. Strudel lassen. Anschließend kann der 2. Sturdel gemacht werden und dieser darf sich zu seinem Geschwisterchen gesellen. Die beiden mit dem restlichen Butter und Milch übergießen und bei ca 180° 1 Stunde backen. Nach 30 Minuten hinein sehen wie braun und knusprig die beiden schon sind. Sollten sie schon gute Farbe angenommen haben, dann mit etwas abdecken und die restlichen 30 Minuten backen lassen.

Die fertigen Strudel mit Zucker bestreuen und noch warm genießen!